#MerkelRaute im #Neuland, #Selfies mit #Bitstrips. Meine Top 13 der Internet-Memes, -Hypes und -Trends 2013

Schnell, schneller, am schnellsten – so ist es geworden, das Internet. Kaum vergeht ein Tag, an dem sich nicht kleine bis ganz große Hypes entwickeln, die das Netz noch lustiger, spaßiger und unterhaltsamer machen. Wer soll da gegen Silvester noch durchblicken, was die vergangenen 364 Tage dem Webaddicted alles beschert haben? An Wochenenden wie diesem  – eine Woche nach dem Jahreswechsel – durchstreife ich gerne mal die altbekannten und bewährten Informationsquellen im www, meine Timeline bei Facebook und Co. und blättere in Printmagazinen, um heraus zu finden, was ich eigentlich im Jahr 2013 im Internet alles gesehen habe und was eigentlich (mit einem kleinen Gedankenanstoß) bei mir hängen geblieben ist. Wo habe ich im Internet mitgemacht, was hat mir gefallen aus der Sektion Memes, Hypes und Trend?

Gerade die Memes sind es häufig, die einem auch Jahre danach auf dem Bildschirm sind. Da Axel Kopp und ich letztes Jahr zudem eine „Peanut Butter Jelly Time“-Veranstaltung zum Thema „Memes“ gemacht haben, möchte ich gerne auch in Zukunft am Ende des Jahres eine kleine, aber feine Greatest Hits-Liste von Internetdingen zusammenstellen, die mir über’s Jahr hinweg (manchmal mehr, manchmal etwas weniger) Spaß gebracht haben. Los geht’s – und das ganz unchronologisch.

1. Things XXX Don’t Say

Was sagen Hamburger nicht? Was sagen Agenturleute nicht? Was sagen Krankenschwestern nicht? Dies alles und noch viel mehr erfuhren wir 2013 über eine Vielzahl von Facebook-Seiten, die sich allesamt darum drehten, was man eben alles nicht sagt. In Berufsgruppen, in Städten und Situationen. Viele der Seiten sind sehr amüsant, zweifelsohne. Da ich nun seit geraumer Zeit in Hamburg lebe, verfolge ich nach wie vor die „Things Hamburger Don’d Say“-Page und muss sagen, dass ich zwar schon einige Gewohnheiten, Bräuche, Gepflogenheiten und Sitten verinnerlicht habe, aber dennoch manche Postings ein Rätsel für mich darstellen😉

Bildschirmfoto 2014-01-05 um 02.47.41

Facebook-Fanpage „Things Hamburger Don’t Say“

2. Die #MerkelRaute

Mit einem überdimensionalen Plakat und der Standarthandhaltung („Die Raute“) schaffte es die Bundeskanzlerin 2013 mit der #MerkelRaute über einen längeren Zeitraum in den erlauchten Kreis der Internethypes. Es gab einen Tumblr-Blog, auf den all die lustigen, gephotoshopten Bilder ihren Weg fanden. Egal ob Dexter, Pippi Langstrumpf, Darth Vader oder Klaus Kinski – über 140 Variationen des Memes haben es allein auf den Tumblr-Blog geschafft. Bei meiner Variation ist es der „Bekloppte Frosch/Crazy Frog“ aus der Klingeltonwerbung, den ich in die Bildvorlage hinein manövrierte.

1240304_3384498068670_1628007723_n

3. Das #Neuland

Bleiben wir doch direkt einmal in der Politik. Denn hier fiel wohl das gefühlt auf Twitter wohl am meisten diskutierte Wort: #Neuland. Auch hier war es keine geringere als Angela Merkel, die den Begriff in Zusammenhang mit dem Internet als solches fallen ließ. Berechtigt oder unberechtigt – das sei nun einmal dahingestellt. Fest steht, dass dieses Wort auch sicherlich noch 2014 an vielen Stellen genannt, zitiert und formuliert werden wird. Es ist somit kein wirkliches Meme, aber dennoch ein Internetereignis 2013, das hier Erwähnung finden sollte, zumal das Wort nach wie vor als Hashtag #Neuland starke Verwendung bei Twitter findet.

600190_355521151216886_1048236280_n

#neuland

4. Der Steinbrück-Stinkefinger

Um den Hattrick in Sachen politischer Memes nun voll zu kriegen, kommt nun der Stinkefinger von Peer Steinbrück. Das Motiv schrillte den Zeitungslesern der Süddeutschen vor der Bundestagswahl entgegen und wurde im Handumdrehen von findigen Webusern zum neuen Meme, bei dem sämtliche Photoshopkünste aus der Trickkiste geholt wurden. NATÜRLICH gab es einen Tumblr-Blog dazu.

Und es geht noch weiter: Genau wie bei der #MerkelRaute oder auch bei der „Schlandkette“, die Angela Merkel während des Kanzlerduells trug, gab es nach kurzer Zeit Twitter-Accounts zu den Topics (eine Übersicht aller Fake-Profile auf Twitter vom Royal Baby bis Xaver gibt es hier). So auch Steinbrücks Stinkefinger.

Bildschirmfoto 2014-01-05 um 02.37.05

Der Twitter-Fake-Account zu Peer Steinbrücks Mittelfinger

5. Haudoukening

Eines der für mich beeindruckendsten Foto-Memes 2013 war für mich das Hadoukening. Wer als Kind Street Fighter II gespielt hat, muss dieses Meme einfach lieben. Denn es werden mittels einer Momentaufnahme eine Kampfszenensequenz nachgestellt. Auf www.hadoukening.net sind einige Beispiele zu sehen. Zudem wird dort auch erklärt, wie das Hadoukening funktioniert. Und vor allem, warum es (auch als Internet-Hype) funktioniert: Es ist spaßig, es ist einfach zu erstellen, es ist einfach zu teilen und es ist überraschend (unterhaltsam).

hadoukenwithfriends

„Hadoukening“. Bildquelle: http://www.9gag.com

6. Vadering

Ein nicht ganz so gehypter Trend der Fotoinszenerierung war 2013 das Vadering. Genau wie beim Hadoukening galt es, mit mehreren Personen eine Sequenz zu imitieren. Und zwar die berühmte Angriffspose von Darth Vader aus Star Wars. Dies kommt natürlich besonders gut, wenn einer der Protagonisten ein Kostüm des obersten Sith Lord trägt. Viele schöne Beispiele gibt es auf Nerdcore.

7. Twerk like Miley Cirus

Neben ihrer berühmt berüchtigten, unendlichen Zunge, die bereits mit einer eigenen Website im Internet verewigt wurde, sorgte Miley Cirus für einen weiteren Internethype 2013. Ihr Auftritt zusammen mit Robin Thicke bei den MTV Music Awards brachte das „Twerking“ ans Tageslicht. Fortan fanden sich bei Youtube, Instagram und auf anderen Plattformen als GIF viele viele Variationen des ganz speziellen Tanzstils. (-> Versprochen, das folgende GIF bleibt das einzige hier im Blogbeitrag).

miley-cyrus-vma-twerk

8. Hot-Dog Legs

Ein weiterer äußerst charmanter Tumblr-Blog konnte bei mir (und vielen anderen Usern) in 2013 mit einer simplen, aber effektiven Idee punkten: Hot-Dog Legs. Hier werden Fotos von Beinen veröffentlicht. Doch nicht irgendwelche Fotos von Beinen. Die Beine sehen mit etwas Fantasie und Einbildung aus, wie zwei Hot-Dog-Würstchen, die nebeneinander liegen. Bis zum Ende des Jahres kamen so manche aberwitzigen Bilder auf das Blog. Einfach mal vorbeischauen🙂

Hot-Dog-3

Hot-Dog Legs. Bildquelle: http://hot-dog-legs.tumblr.com/

9, Snap Yourself: Selfies

Barack Obama, Justin Bieber, Eminem, Kim Kardashian, Millionen Menschen tun es und sogar der Papst macht irgendwie mit. Sich selbst zu fotografieren ist so alt wie das Internet mit all seinen Foren und Social Networks. Dennoch wurde es gerade aufgrund prominenter Selbstportraits dieses Jahr wieder zum Trend, besonders lustige „Selfies“ von sich zu schießen, um sie im Internet zu verbreiten. In 2014 findet der Netztrend mit den Selfie Olympics seinen absurden Höhepunkt. Mal schauen, was da alles noch auf uns zukommt🙂

Bildschirmfoto 2014-01-06 um 00.32.00

Selfie von Justin Bieber. Bildquelle: http://www.instagram.com/JustinBieber

10. Comic yourself: Bitstrips

Für Selfie lässt sich übrigens auch wunderbar Bitstrips nutzen. Ebenso wie ich luden sich im Spätherbst 2013 Tausende von Smartphone-Usern die App herunter und gestalteten sich selbst als Comicfigur. Die App übernahm den Rest und generierte eine Reihe von Comicstrips. Täglich gab es neue Bildgeschichten und der Virus breitete sich rasant auf Facebook (eine Anmeldung bei FB ist Grundvoraussetzung für die Nutzung von Bitstrips) aus. Ich muss zugeben, ich bin ein Fan dieser App geworden und werde gnadenlos auch 2014 immer mal wieder Bilder von mir (und FB-Freunden, die Bitstrips ebenfalls nutzen) posten🙂

1505256_3797320708978_1434476919_n

#Selfie Meets #Bitstrips. Zwei Internethypes in einem Bild.

11. The Epic Split

Alles begann mit einem viralen Video-Hit. Jean-Claude Van Damme wagt den Spagat zwischen zwei fahrenden Volvo-Trucks. Ein unglaublich gut gemachter Werbeclip. Perfekt umgesetzt und vor allem „ungefaket“. Zurecht erhielt das Video eine Menge Klicks auf Youtube. Doch es dauert nicht lange und schon wurden Parodien ohne Ende im Netz veröffentlicht. Glorreicher Höhepunkt war sicherlich der Weihnachtsgruß von Chuck Norris, der einen ebensolchen Stunt vollbrachte – nur zwischen zwei fliegenden Flugzeugen mit einer blinkenden Weihnachtbaum-Turngruppe auf den Schultern.

volvo_trucks_van_damme_epic_split

Epic Split von Jean-Claude Van Damme für Volvo


12. STAR WARS REBOOT – Disneykalypse

Da kauft Disney einmal die Rechte an Star Wars und schon ist ganz Internetland auf 180😀 Na gut, ein bisschen ist schon zu erwarten, dass Episode 7+ noch kitschiger wird als Teil 1-3. Sei’s drum. Es geht zumnidest weiter mit der Weltraumsaga. Nichts desto trotz breitet sich Häme im World Wide Web aus und findige Grafikenbastler stellen schon die ersten lustigen Bildchen zusammen, die veranschaulichen, das die Disneykalypse im Star Wars-Universum angekommen ist. Ich finde, dem Todesstern stehen die Mickey Maus-Ohren eigentlich ganz gut😉

star-wars-episode-7-vii

Star Wars 7 – It’s a Mouse Trap. Bildquelle: http://www.redsnapperverytasty.com

12. Harlem Shake

Nach dem Gangnam Style kommt der Harlem Shake. Auch wenn es für mich ein wenig ein Rätsel bleibt, warum diese 35-Sekunden-Video über 50 Millionen Klicks einheimste und einen solchen Hype im Netz auslöste, sei er hier zumindest einmal erwähnt. Auf das Original folgten eine Vielzahl von „Nachmachern“ und „Bessermachern“ – aus allen erdenklichen Richtungen. Hier gibt es zum Beispiel einen Videozusammenschnitt der Top Ten im Allgemeinen oder die Greatest Hits aus dem Bereich Sport. Und hier einmal das Original:


13. Grumpy Cat

Zu der herzallerliebsten Katze auf dem Planeten Internet muss man nicht mehr viel sagen: Grumpy Cat ist und bleibt DER Cat Content im www. 2013, 2014 und noch viel länger.

44593288

Grumpy Cat geht immer. Bildquelle: Eigenkreation auf http://memegenerator.net/Grumpy-Cat

Das war die „Wilde 13“. Eine kleine Zusammenstellung von Internetmemes, -hypes und -trends der letzten 12 Monate. Natürlich gab es immer mehr, als man erwähnen kann und auch wahrscheinlich möchte. Wer in Sachen Memes auf dem Laufenden bleiben möchte, dem empfehle ich gerne http://www.knowyourmeme.com. Ich bin mir sicher, auch 2014 wird es wieder einiges zu sehen geben. Lasen wir uns überraschen, denn wenn etwas überraschend kommt, dann sind es die Dinge im Internet.

PS: Wer weitere Beispiele noch nicht genannter Internet-Perlen vermerken möchte, einfach einen Kommentar hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: