„Museum der Zukunft“: SummerTalk mit QWoo, Deutsches Currywurst Museum Berlin

Mittlerweile gab es ja schon einige Gesprächspartner beim SummerTalk zum „Museum der Zukunft“. Heute geht es mit dem Interviewpartner der besonderen Art weiter. Die Rede ist von QWoo, dem twitternden Maskottchen vom Deutschen Currywurst Museum Berlin. Viel Spaß dabei!

SH | Hallo QWoo! Ich freue mich sehr, dass du als Vertreter und Aushängeschild des Deutschen Currywurst Museums Berlin – einem Ausstellungsort der besonderen Art – an meiner kleinen Interviewreihe zum „Museum der Zukunft“ mitmachst. Das Ganze erscheint ja auf einem Blog, der sich vor allem mit Museum und Social Media beschäftigt, Hashtags sind ja heutzutage Gang und Gebe und du bist ja sowieso mit Twitter ganz firm. Deswegen möchte ich auch heute mit einem dreifachen Hashtag-Hattrick. Wie gewohnt starte ich mit den Tags, die uns gleich ein wenig begleiten werden: #Besucher #Zukunft #Museum. Nun bist du dran. Ich möchte gerne, dass du dich einmal mit drei Hashtags beschreibst. Unabhängig von deiner Vita am Ende des Interviews

QWoo | #Maskottchen2.0 #JuteLauneLächeln #Berlin

SH | Und jetzt bitte drei Hashtags zum Museum, in dem du tätig bist.

QWoo | #Kult #Wurstsofa und natürlich #Currywurst

02-qwoo-currywurst

#Currywurst #Currywurst und #Currywurst

SH | QWoo, du lebst ja in einer Welt voller Konkurrenz. Das betrifft auch die Museen. Was glaubst du, ist das besondere an deinem Museum? Warum kommen die Menschen und kaufen eine Eintrittskarte? Sind es vielleicht die von dir genannten drei Hashtags?

QWoo | Weil Besucher mit Berlin automatisch die Currywurst verbinden und bei uns mehr über die Kultikone Currywurst erfahren wollen. Außerdem ist unsere mit viel Liebe zum Detail inszenierten Erlebnisausstellung kein klassisches Museumsthema und spricht alle Sinne an.

SH | Diejenigen, die im Museum arbeiten, tun dies in der Regel mit viel Leidenschaft und Freude an der Materie. Gab oder gibt es für dich im Museum einen Lieblingsobjekt oder Lieblingsort, zu dem du jeden Besucher hinschleifen würdest? 

QWoo | Die begehbare Imbissbude! Oder doch eher das Wurstsofa?

09-qwoo-wurstsofa

QWoo auf seinem Lieblingsort: Dem heiß geliebten Wurstsofa.

SH | Heutzutage kommt auch ein Museum nicht mehr um das Thema digitale Netzkultur herum. Viel zu groß ist diese Internet geworden. Oder mal positiv formuliert: Museen können für sich und die Besucher eine Homepage, ein Blog, Facebook, Apps und vieles mehr optimal nutzen. Welchen Stellenwert hat dies alles aktuell und in Zukunft für das Deutsche Currywurst Museum und für die
Institution „Museum“ überhaupt?

QWoo | Kommunikation hat für das Currywurst Museum einen hohen Stellenwert. Und QWoo experimentiert gern mit neuen Kommunikationskanälen/-formen/-arten, seien es Check-In-Specials oder 6-Sekunden-Videos.

SH | Aber was glaubst du, wie sich das Internet und der ganzen „Rattenschwanz“ auf die Besucherzahlen, die ja für Museen sehr wichtig sind, in Zukunft auswirken wird? Böse Stimmen behaupten ja, dass die Menschen fern bleiben, weil alles bald im Internet zu sehen sein wird.

QWoo | Das Internet ermöglicht Orientierung in der Fülle der (Museums-)Angebote. Das haptische und reelle Erlebnis kann dadurch jedoch nicht ersetzt werden – insbesondere in interaktiven Ausstellungen wie dem Currywurst Museum. Vielleicht schalten wir „das Internet“ einfach mal ab und schauen, wie viele Menschen dann ins Museum kommen.😉

SH | Spielen wir noch einmal ein wenig Zeitmaschine. Was werden in 10 Jahren
die Highlights im Deutschen Currywurst Museum sein?

QWoo | Die Currywurst – seit Jahrzehnten heiß geliebt und gern verzehrt. Ganz sicher auch zukünftig. Aber vielleicht kommt sie dann aus dem 3D-Drucker.😉

SH| Innovation und Evolution ist wichtig um zukunftsfähig zu sein und sich weiter zu entwickeln. Wie weit kann und möchte sich das „Museum der Zukunft“ auf neue Dinge einlassen?

QWoo | QWoo weiß nicht, ob es (heute) darauf eine Antwort gibt.

SH | Welches war eigentlich das Museum, dass dich persönlich am meisten beeindruckt hat und wo du auch im Rentenalter noch hingehen wirst? Und vor allem: Warum?

QWoo | Falls Currywurst-Maskottchen in Rente gehen, dann natürlich im Currywurst Museum. Auf meinem Wurstsofa werde ich die Ausstellung genießen.

SH | Wenn dir der Dschinn aus der Lampe begegnen würde, welche 3 Dinge würdest du dir persönlich als Mitarbeiter und Besucher für das „Museum der Zukunft wünschen?

QWoo | Die Beleuchtung in unserem Museum ist zu modern für Lampengeister.😉

SH | Dann bekommt der nächste Interviewgast im SummerTalk deine 3 Wünsche zusätzlich😉 QWoo, vielen Dank für deine Antworten und die tollen Bilder aus deinem Arbeitsalltag.

11-lange-nacht-der-museen

QWoo bei der „Langen Nacht der Museen“ in Berlin

QWoo [Aussprache: Kuwu], ist Museumsmaskottchen seit dem Jahr 2009 und ist regelmäßig im Deutschen Currywurst Museum und vor allem auf Twitter unter www.twitter.com/QWoo unterwegs. QWoo ist Gewinner der Maskottchen-Animalympiade, „Trabrennwurst“ und Fan von Street Food, Street Art und langen Museumsnächten. Und es gibt ihn als Stofftier zu kaufen!

SONY DSC

QWoo auf der Trabrennbahn

11-maskottchenanimalympiade

QWW als Gewinner bei der Maskottchen-Animalympiade

3 Kommentare

  1. currywurstmuseum · · Antworten

    Currydank für den tollen SummerTalk! Gruß aus Berlin!🙂

  2. Eine wirklich sympathische Wurst unser Qwoo.

  3. Hallo, Ich komme aus Indonesia.
    ich liebe wurst. das ist sehr wunderschön🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: