The El Greco Diary: „Bildpaten & Friends“, ein Facebook-Abend im Museum Kunstpalast

„El Greco und Social Media, passt das (zusammen)?“ Eine berechtigte Frage, die beim „Bildpaten & Friends“-Abend an das Team vom Museum Kunstpalast gestellt wurde. Zur „Bildpaten“-Aktion habe ich auf Blog, Facebook und Twitter bereits mehrfach berichtet, und auch das Museum Kunstpalast erklärt auf der Website den Hintergrund der Aktion (hier kann man auch seine Stimme für ein Bildpaten abgeben). Da mich das Konzept überzeugt hat – und ich als Museum und Social Media-Fan sowieso „vorbelastet bin“ – bewarb ich mich und erhielt schlussendlich den Bildpatenauftrag für das Werk „Heiligen Jakobus dem Jüngeren“.

BPF1.jpg.scaled1000

FB-Veranstaltung zum „Bildpaten & Friends“-Abend

Bisher habe ich einige kleine Aktionen als Bildpate gestartet (z.B. ein Pinterest-Doku-Board), andere ausführliche werden alsbald folgen, zum Teil als Blogbeiträge hier in Form von „The El Greco Diary“, mache auf anderen Plattformen. Ob El Greco in die Social Media-Welt passt und wie gut die Aktion funktioniert, werde ich am Ende der Ausstellung noch einmal ausführlicher zusammenfassen.

Doch zurück zum Abend. Denn dies war nicht die einzige Frage, die an die Mitarbeiter/innen gerichtet wurden. Die Gäste des Abends stellten Fragen zur Resonanz der Ausstellung in der Welt und beim Publikum, Versicherungswerte der El Greco-Bilder und zur Idee der Ausstellung. Doch es wurden nicht nur Fragen gestellt.

1_DSC_0410.JPG.scaled1000

Volles Haus im Museum Kunstpalast am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0424.JPG.scaled1000

Acel Kopp und viele weitere in der Kristallbar am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0406.JPG.scaled1000

Vor dem „Bildpaten & Friends“-Abend, vor dem Museum Kunstpalast

1_DSC_0431.JPG.scaled1000

Die Installation im Foyer des Museum Kunstpalasts

1_DSC_0438.JPG.scaled1000

Die Kristallbar – gefüllt am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0447.JPG.scaled1000

Tanja Neumann fotografierte viel am „Bildpaten & Friends“-Abend

Aber der Reihe nach. Nachdem die Veranstaltung bekannt gegeben wurde, ludt ich über mein Facebook-Profil eine Reihe von potentiell interessierten Freunden und Kontakten ein. Darüber hinaus rief ich über ein Post auf meiner Facebook-Seite dazu auf, dass jeder, der Lust und Laune hat, am besagten Abend vorbeikommen kann. Am Ende standen ca. 20 Personen auf meiner Gästeliste.

Bei 12 Bildpaten mit etwa ebenso viel eingeladenen Freunden und Kontakten füllte sich die Kristallbar bis 20.15 Uhr sehr schnell. Das Museum zeigte sich gastfreundlich und servierte spanische Sangria-Bowle auf Eis (alternativ Getränke nach Wunsch) und auf den Tischen standen kleine spanische Häppchen. Lecker!

1_DSC_0452.JPG.scaled1000

Griechische Bowle am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0461.JPG.scaled1000

Griechische Bowle am „Bildpaten & Friends“-Abend

DJ Mike Litt von Eins Live – ebenfalls einer der Bildpaten – legte Musik auf, die es z.B. auch in seiner Clubbing-Sendung auf Eins Live zu hören gibt. Eine entspannte und gute Atmosphäre.

1_DSC_0462.JPG.scaled1000

Mike Litt machte Musik am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0466.JPG.scaled1000

Mike Litt und Ich am „Bildpaten & Friends“-Abend

Natürlich stand auch bei einem Facebook-Event im Museum die Kunst im Mittelpunkt. Neben der Fragerunde zum Start in den Abend gab es 2 Kurzführungen mit dem extrovertierten Herrn Kottmann, der zackigen Schrittes und Wortes durch El Greco führte und einen schönen erzählerischen Einblick in das Schaffen des Künstlers und das Besondere seiner Kunst gab. Doch auch die 12 Bildpaten, inklusive mir, waren nicht untätig. Für ca. eine halbe Stunde positionierten wir uns vor unsere Patenbilder, erzählten etwas dazu und beantworteten jede Menge Fragen.

1_DSC_0474.JPG.scaled1000

Jede Menge Freunde waren da, am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0476.JPG.scaled1000

Erkundungsreisen am „Bildpaten & Friends“-Abend

1_DSC_0479.JPG.scaled1000

Führungen durch die Ausstellung am „Bildpaten & Friends“-Abend

Fragen gab es auch von verschiedenen Pressevertretern, die an dem Abend vertreten waren. Es war schön zu sehen, dass die klassischen Medien positives Interesse an der Veranstaltung bekundeten. Unter dem Gesichtspunkt der Facebook-Kampagne ist sowas nicht selbstverständlich. Oft wird vom Netzwerk meist aus negativen Anlässen berichtet – wie z.B. von ausschreitenden Facebook-Parties in Wuppertal oder ausufernden Geburtstagsfeiern von Jugendlichen in Hamburg.

1_DSC_0408.JPG.scaled1000

Interviews für die klassischen Medien am „Bildpaten & Friends“-Abend

Nein, hier ist es ja ein wenig anders. Hier war Facebook genau das, wofür es in unserer Zeit eigentlich genutzt werden sollte: Sich mit Freunden UND Online-Kontakten für eine Offline-Veranstaltung verabreden. Und dieses Mal hat das Museum Kunstpalast den Treffpunkt (und die Party) gestellt. Ein gelungener Abend, wie ich auch den ersten Reaktionen am Abend und folgendem Tag bei Facebook, Twitter und in Blogbeiträgen entnehmen konnte.

Bildschirmfoto_2012-06-26_um_23.04.02.png.scaled980

Feedback nach dem „Bildpaten & Friends“-Abend auf Facebook

Danke an meine Freunde und Kontakte, die gekommen sind, teilweise sogar von weit her.

Danke an das Museum Kunstpalast für die Aktion und den Abend.

Danke El Greco für seine Kunstwerke.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: